Leitung des Torwarttrainings im Fußball-Juniorenbereich

Du leitest das Torwarttraining unserer jungen Torhüter im Alter von 10 – 17 Jahren

Welche Aufgaben übernimmst Du als Torwarttrainer*in? 

Als Torwarttrainer*in bereitest Du das Training unserer Torhüter in verschiedenen Altersgruppen vor. Der DFB stellt Dir dazu sehr gute Trainingspläne zu Verfügung, die Du direkt nutzen kannst.  

In der Regel trainierst Du kleine Gruppen von 2 bis 6 Jungs und Mädchen. Wie viele Trainingseinheiten Du pro Woche anbietest liegt ganz bei Dir. Es sollte allerdings eine Regelmäßigkeit bestehen.  

Für das Training stellen wir Dir alle Materialien zur Verfügung, die Du für Deine Einheit benötigst.  

Bis Dein Training beginnt, hast Du Gelegenheit, Dich mit Deinen Spielern, Eltern oder anderen Trainern auszutauschen. Das ist immer sehr unterhaltsam. 

Während des Trainings sollen alle Kinder und Jugendliche gut integriert werden und Spaß haben. Dazu gehört natürlich auch der Wettbewerb und die Lust am Gewinnen. Damit das gelingt, gehört es dazu, dass Deine Spieler*innen lernen, gemeinsam aufgestellte Regeln einzuhalten. 

An Ligaspielen kannst Du als Torwarttrainer Deine Torhüter coachen. Du kannst aber frei entscheiden, ob Du das an den Wochenenden übernehmen möchtest. 

Welche Vorkenntnisse brauchst Du? 

Einige unserer Trainer*innen haben keine Fußballkenntnisse und keine Erfahrung mit Kindern, aber ein gutes Gespür für einen guten Umgang mit Kindern und Jugendlichen.  

Trainer entwickeln sich oft zusammen mit ihren Spielerinnen und Spielern weiter. 

Ein guter Einstieg für neue Helferinnen und Helfer! 

Neue Helfer können bei uns zur Probe Trainings begleiten oder direkt als (Co-) Trainer­­*in loslegen. Wir stimmen mit Dir ab, in welcher Altersgruppe Du einsteigen möchtest. Von Deinem Mittrainer lernst Du, wie das Training und die Mannschaftsbetreuung gestaltet wird. Weitere Trainer und Vereinshelfer lernst Du automatisch während des Trainingsbetriebs kennen. 

Das bieten wir unseren Helferinnen und Helfern 

Unfallversicherung, 

Erfahrungsaustausch mit anderen Trainern, 

Unterstützung beim Aufbau neuer Tätigkeitsfelder, 

Qualifizierungsangebote, 

Ausstattung mit Arbeitsmitteln, 

Team- und Helf