FSJ-Informationsveranstaltung - "Ein FSJ wird man nicht bereuen!"

Am Donnerstagabend fand im zib eine Veranstaltung zur Information über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) statt. Zehn interessierte Jugendliche sind zur Veranstaltung erschienen und hörten sich die Berichte ehemaliger FSJler, der aktuellen FSJlerin der VHS sowie über die FSJ-Stellen bei IN VIA Unna e.V. an.

Die anwesenden jungen Menschen kamen aus unterschiedlichen Motiven zu der Veranstaltung – sei es die Unklarheit darüber, was nach der Schule kommt oder auch die Gewissheit ein FSJ absolvieren zu wollen, aber noch nicht sicher zu sein, wie es sich genau gestaltet. Im Fokus des Abends standen die Erfahrungsberichte zweier ehemaliger FSJler der VHS und des Ehrenamts Unna (Manuel Tesch und Nils Becker) sowie der kurze Einblick, den auch die aktuelle FSJlerin Katharina Korotev in ihre Arbeit im FSJ gab. Informativ berichteten sie über grundlegende Rahmenbedingungen des FSJ – welche Voraussetzungen muss man erfüllen? Wie gestaltet sich ein FSJ allgemein? Wer ist der zuständige Träger? Aber auch persönlich gaben sie einen Einblick in die Beweggründe für ein FSJ oder auch die individuelle Entwicklung, die sie im Laufe der Zeit, z.B. durch Kompetenzerwerb, erlebt haben. Beide waren der Überzeugung, dass sich das FSJ lohnt, egal, ob man dieses nur als „Notfalllösung“ in Betracht zieht oder ob man sich wünscht vor Studium oder Ausbildung über ein Jahr hinweg etwas anderes - soziales, kulturelles, politisches oder auch ökologisches - zu machen. „Durch das FSJ habe ich die Stadt Unna noch einmal von einer ganz anderen Seite kennengelernt und mehr über die Strukturen einer Stadt erfahren. Ich habe viele Menschen kennengelernt und Kontakte geknüpft.“ berichtet Manuel Tesch. Auch Gabi Müller-Vorholt und Hermann Strahl aus der Ehrenamtsagentur sowie auch die VHS-Leiterin Rita Weißenberg mussten gestehen, dass die jungen Menschen, die das FSJ in der VHS und im Ehrenamt absolvieren, eine wahre Bereicherung auf vielen Ebenen sind.

Einen Einblick in das FSJ im sozialen Bereich gab auch Monika Hennecke von IN VIA Unna. Sie berichtete ebenfalls knapp über die Rahmenbedingungen, sowie über die Stellen, die durch IN VIA angeboten werden: beispielsweise im Krankenhaus, in der Pfarrei oder auch im Kindergarten. Auch sie betonte ausdrücklich, wie positiv die Jugendlichen im Laufe des FSJ entwickeln und wie sie an Selbstbewusstsein dazugewinnen.

Interessant für die Jugendlichen war auch, dass auf der Homepage ehrenamt-unna.de durch eine Liste ersichtlich ist, wo im Kreis Unna FSJ-, FPJ-, oder auch FÖJ-Stellen  angeboten werden. Sicherlich konnte diese Veranstaltung die jungen Menschen noch einmal dazu anregen, sich weiter zu informieren und auf eine FSJ-Stelle zu bewerben.