Räder für Flüchtlinge aufarbeiten

Wir sammeln Alträder, arbeiten sie verkehrssicher auf und geben sie an Flüchtlinge und auch an andere Menschen in besonderen Notsituationen aus.

Unser 10-köpfiges Team, zu dem inzwischen auch 4 Geflüchtete gehören, hat in knapp drei Jahren etwa 450 Altäder eingesammelt und 373 (Stand 21.2.2019) verkehrssicher aufgearbeitet ausgegeben.


Die Caritas vergibt nach Bedürftigkeit Bezugsscheine aus. Einmal im Monat geben wir die Räder aus. Schloß, Unna-Stadtplan, Radpass und deutsche Verkehrsregeln in zehn Muttersprachen werden nach einer Probefahrt mit dem Rad auf den Weg gegeben.


Wir erheben pro Rad 5 Euro Schutzgebühr. Kinder und Jugendliche bekommen inzwischen bei der Ausgabe einen Helm. Eine Großspende von Unnas Bürgerstiftung macht das möglich. Auch das Erzbistum Paderborn unterstützt unsere Arbeit finanziell. Ansonsten nehmen wir auch gern Kleinspenden.


Wir schrauben am 1. und 3. Montag im Monat von 15-19 Uhr an den Rädern. Natürlich kann auch später gekommen, früher gegangen werden. Räder können werktags von 10-13 Uhr im SpontUN abgegeben werden. Ansonsten holen wir die Räder bei Bedarf auch ab.


Neben Menschen, die gern schrauben (oder auch ein wenig Radtechnik lernen wollen) suchen wir noch Unterstützung für geplante Radkurse in den Flüchtlingsunterkünften. Übrigens gehen wir auch gern nach der Arbeit zusammen aus, besonders gern in einen Unna Biergarten...